Der Landschaftsverband Rheinland

Über die Landesliste gehöre ich der Landschaftsversammlung, dem "parlamentarischen" Gremium des Landschaftsverbandes Rheinland, an.
 
Die Arbeit ist vielfältig und geht weit über die Kölner Grenzen hinaus, das macht es zusätzlich spannend und interessant.
 
Nach einigen Jahren, in denen ich Erfahrungen als Erste stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland sammeln konnte, sah der Koalitionsvertrag für Anfang Mai 2018 einen Wechsel vor. Ich bin stolz darauf, seitdem die Landschaftsversammlung Rheinland als Vorsitzende vertreten zu dürfen. Herzlichen Dank für das Vertrauen an alle Kolleginnen und Kollegen. 
Die Arbeit ist extrem vielseitig und spannend.
 
Inhaltlich werde ich weiterhin in den Bereichen Finanzen, Rechnungsprüfung und im Krankenhaus-Ausschuss IV mitarbeiten. Auch der Landschafts-Ausschuss, im Rat der Stadt Köln wäre dies in etwa der Hauptausschuss, also das wichtigste Beschlussgremium unterhalb der Landschaftsversammlung selbst, gehört zu den Aufgaben der Vorsitzenden.
 
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Informationen zur BTHG-Umsetzung beim LVR finden Sie unter: www.bthg.lvr.de  .
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben